Eine liebe Freundin von mir, die ich schon seit Jahrzehnten kenne, hat eine erstaunliche Persönlichkeit. Sie ist lustig (bereit für eine gute Zeit), kontaktfreudig (kann sich leicht mit fast jedem unterhalten) und sympathisch (die Leute mögen sie einfach). Außerdem ist sie eine talentierte und erfolgreiche Marketingfachfrau. Obendrein ist sie eine unglaubliche Sportlerin. Sie ist zahlreiche Marathons gelaufen, und als ob das noch nicht genug wäre, hat sie auch noch ein paar Ironman-Wettkämpfe bestritten, um für etwas Aufregung, Mut und Inspiration zu sorgen. Wenn ich ihre Persönlichkeit als Marke definieren sollte, wäre sie Starbucks (lustig, aufgeschlossen und sympathisch), Google (selbstbewusst und erfolgreich) und Red Bull (mutig, aufregend, sportlich und zufällig rothaarig) in einem. Übrigens haben diese Marken zusammen im letzten Jahr einen Umsatz von über 263 Milliarden Dollar erzielt.

AUFGEPASST: Das Bewerbungen schreiben stresst dich? Lasse deine Bewerbung für 39,- Euro von gekonntbewerben.de schreiben.

Wenn jemand eine große Persönlichkeit hat, fühlen wir uns zu ihm hingezogen. Wir wollen mit ihnen zusammen sein, weil sie uns ein gutes Gefühl vermitteln. Die Persönlichkeit einer Marke funktioniert auf die gleiche Weise. Marken haben, genau wie Menschen, Persönlichkeitsmerkmale, die sie sympathisch machen und die Eigenschaften widerspiegeln, die Sie schätzen. Im Folgenden erfahren Sie, was eine Markenpersönlichkeit ist, warum eine Markenpersönlichkeit wichtig ist und wie Sie Ihre Markenpersönlichkeit entwickeln können.

Den Artikel anhören

Was ist eine Markenpersönlichkeit?

https://brandmasteracademy.com/brand-personality/

Eine Markenpersönlichkeit kann als eine Reihe menschlicher Eigenschaften definiert werden, die mit Ihrer Marke verbunden sind. Sie wird durch den Tonfall, das Bildmaterial und sogar durch die Richtlinien vermittelt. Sie werden als Adjektive ausgedrückt, die vermitteln, wie Sie möchten, dass die Menschen Ihre Marke wahrnehmen. Ist Ihre Marke zum Beispiel fröhlich, lustig, freundlich, jugendlich, innovativ, temperamentvoll, zuverlässig, verantwortungsbewusst, glaubwürdig, anspruchsvoll, rebellisch, gerissen, stark, ehrlich usw.? Hier ist eine Liste mit über 200 Adjektiven, die Ihnen den Einstieg erleichtern soll.

Siehe auch  5 Wege, wie Personalverantwortliche ihre E-Mail-Marketing-Inhalte verändern können

Schauen wir uns ein Beispiel an. Coca-Cola gilt als echt und authentisch, Pepsi eher als jung, temperamentvoll und aufregend und Dr. Pepper als unkonventionell, einzigartig und lustig. Quelle.

Eine Marke kann auch durch demografische Merkmale (Alter, Geschlecht, soziale Schicht und Rasse), Lebensstil (Aktivitäten, Interessen und Meinungen) oder menschliche Persönlichkeitsmerkmale (Extrovertiertheit, Verträglichkeit und Verlässlichkeit) beschrieben werden. <a href=“https://www.amazon.com/s?k=david+aaker+building+strong+brands&gclid=CjwKCAjw6dmSBhBkEiwA_W-EoHjAYiQxdmPGa__ZgYAcRj26KgbxsBBQjrXE5Ur49h-nVHeHkNjDKBoCJekQAvD_BwE&hvadid=241668221195&hvdev=c&hvlocphy=9031174&hvnetw=g&hvqmt=e&hvrand=8804822186815201663&hvtargid=kwd-6897168641&hydadcr=21935_10172345&tag=googhydr-20&ref=pd_sl_7i7pre5ery_e“ target=“_blank“ rel=“nofollow noopener“>Source.

Zum Beispiel:

  • Wenn Harley Davidson ein Mensch wäre? Dann wäre es ein Mann. Lululemon? Eine Frau.
  • Tesla wäre innovativ, während das Rote Kreuz traditionell wäre.
  • Kylie Cosmetics würde in einer Villa leben und Goodwill würde eine Wohnung mieten.

Warum ist die Markenpersönlichkeit so wichtig?

https://medium.com/ebaqdesign/brand-personality-traits-of-top-brands-19c58890770f

Wenn Sie es versäumen, Ihre Markenpersönlichkeit zu definieren, können Sie sicher sein, dass sich die Menschen ein eigenes Bild von Ihnen machen werden, ob Sie es wollen oder nicht. Übernehmen Sie die Kontrolle über Ihre Marke, indem Sie eine klar definierte Markenpersönlichkeit entwickeln. Hier ist der Grund dafür…

  1. Entwickelt eine emotionale Bindung: Laut Harvard-Professor Gerald Zaltman„finden 95 % der Kaufentscheidungen im Unterbewusstsein statt“. Menschen kaufen emotional, auch wenn sie sich dessen nicht bewusst sind, und rechtfertigen ihre Entscheidungen dann rational. Marken, die sich auf eine menschliche und persönliche Art und Weise präsentieren, werden besser abschneiden als Marken, die sich auf Fakten und Zahlen verlassen.
  2. Fördert die Differenzierung im Wettbewerb: Die Markenpersönlichkeit ist ein wichtiger Faktor, um sich von der Konkurrenz abzuheben, vor allem, wenn die Marken in Bezug auf die Produkteigenschaften ähnlich sind.
  3. Leitet die Kommunikation: Ein Statement zur Markenpersönlichkeit verleiht Tiefe und Struktur, die es einfacher machen, die Kommunikation auf das Ziel auszurichten. Quelle. Tatsächlich kann Ihre Markenpersönlichkeit dazu beitragen, die Art und Weise, wie Sie Ihre Geschichte und Botschaft an Ihr Publikum vermitteln, zu verstärken.
  4. Verbessert die Markentreue: Je besser die Kunden Ihre Markenpersönlichkeit kennen und lieben lernen, desto stärker wird ihre Bindung an Ihre Marke, so wie man einen neuen Freund besser kennenlernt. Mit der Zeit und konsequenter Kommunikation bauen Sie eine starke Markentreue auf.
Siehe auch  Die 25 bestbezahlten Jobs in der Modeindustrie

Wie man eine Markenpersönlichkeit schafft

https://courses.lumenlearning.com/wm-organizationalbehavior/chapter/situational-influences-on-personality/

Es gibt drei Ansätze, um Ihre Markenpersönlichkeit zu finden; wählen Sie denjenigen, der am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Schauen wir uns zunächst die Dimensionen der Markenpersönlichkeitvon Jennifer Aaker analitätsrahmen, der 15 Merkmale enthält, die in fünf Faktoren unterteilt sind.

https://www.hausmanmarketingletter.com/the-right-brand-personality/

  • Aufrichtigkeit (Dove, Volvo, Hallmark)
    • Bodenständig: familienorientiert, kleinstädtisch, konventionell, blauäugig, typisch amerikanisch
    • Ehrlich: aufrichtig, echt, ethisch, rücksichtsvoll, fürsorglich
    • Wohltuend: ursprünglich, echt, zeitlos, klassisch, altmodisch
    • Fröhlich: gefühlvoll, freundlich, warm, glücklich
    • Aufregend (BuzzFeed, Nike, Red Bull)
      • Gewagt: trendy, aufregend, ausgefallen, auffällig, provokativ
      • Temperamentvoll: cool, jung, lebendig, aufgeschlossen, abenteuerlustig
      • Einfallsreich: einzigartig, humorvoll, überraschend, künstlerisch, lustig
      • Up-To-Date: unabhängig, zeitgemäß, innovativ, aggressiv
      • Kompetenz (SpaceX, Rolex, Microsoft)
        • Zuverlässig: fleißig, sicher, effizient, vertrauenswürdig, vorsichtig
        • Intelligent: technisch, unternehmerisch, seriös
        • Erfolgreich: führend, selbstbewusst, einflussreich
        • Kultiviertheit (Chanel, Dolce & Gabbana, Apple)
          • Upper Class: glamourös, gut aussehend, anspruchsvoll, kultiviert
          • Charmant: feminin, geschmeidig, sexy, sanft
          • Robustheit (REI, Old Spice, Harley-Davidson)
            • Outdoorsy: männlich, westlich, aktiv, sportlich
            • Tough: robust, stark, ohne Umschweife

            Im Folgenden finden Sie drei Schritte zur Entwicklung Ihrer Markenpersönlichkeit nach diesem Modell:

            • Brainstorming: Beginnen Sie mit einem Brainstorming, indem Sie eine Liste von Persönlichkeitsmerkmalen erstellen (hier finden Sie eine Liste mit über 200 Adjektiven), die Ihre Marke am besten repräsentieren. Gruppieren Sie diese Eigenschaften unter einer der fünf Dimensionen der Markenpersönlichkeit. Zum Beispiel stehen Abenteuer, Erforschung und Selbstentdeckung für Patagonia und fallen unter Robustheit.
            • Bewerten: Bewerten Sie jede Markenpersönlichkeitseigenschaft auf einer Skala von eins bis fünf. Die Eins ist die am wenigsten aussagekräftige und die Fünf die am meisten aussagekräftige Eigenschaft Ihrer Marke. Auf diese Weise lässt sich feststellen, welche der Markenpersönlichkeitseigenschaften Ihre Marke am besten repräsentiert.
            • Organisieren: Ordnen Sie Ihre Ergebnisse, um zu sehen, wo Ihre Marke auf einer Skala von hoch bis niedrig rangiert. Bestimmen Sie, worauf sich Ihre Marke innerhalb der fünf Markenpersönlichkeitsdimensionen konzentrieren sollte.
            Siehe auch  Phlebotomist Anschreiben [Free Download] | Karrieretab

            Als Nächstes folgt das Brand Archetypes Framework von Carl Jung. Carl Jung vertrat die Ansicht, dass Archetypen Modelle von Menschen, Verhaltensweisen oder Persönlichkeiten sind, wodurch sie für die Zielgruppen besser erkennbar und nachvollziehbar werden. Jung identifizierte 12 Archetypen. Die Idee ist, dass jede Marke mit einem der 12 Archetypen in Verbindung gebracht werden kann, die dazu beitragen, die Marke zu definieren.

            https://iconicfox.com.au/brand-archetypes/

            Wenn Sie das Brand Archetypes Framework auswerten, sollten Sie zunächst über Folgendes nachdenken:

            • Lässt sich Ihre Marke besser mit einem der Archetypen verbinden als mit einem anderen?
            • Welche Persönlichkeitsmerkmale werden von Ihren Kunden besonders geschätzt und angestrebt?e zu?
            • Welcher Markenarchetyp fühlt sich richtig an?
            • Stellen Sie sicher, dass Ihre Markenbotschaft Ihre Markenpersönlichkeit unterstützt.

            Schließlich gibt es noch die Kombination aus Markenarchetypen und Markenpersönlichkeitsrahmen. Dieses Modell kombiniert die oben erwähnten Markenarchetypen und die Dimensionen der Markenpersönlichkeit.

            https://conversionminded.com/brand-personality/

            Die Flexibilität dieser Methode ermöglicht es Ihnen, nach bestem Wissen und Gewissen Ihren eigenen Rahmen zu erstellen.

            Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ihre Markenpersönlichkeit eines der mächtigsten strategischen Instrumente zur Vermenschlichung Ihrer Marke ist. Die Definition Ihrer Markenpersönlichkeit wird Ihnen helfen, bessere Entscheidungen in allen Bereichen Ihres Unternehmens zu treffen. Beginnen Sie noch heute mit dem Aufbau Ihrer Markenführung. Sie haben es in der Hand!

            Von Ihrer Website Artikel

            Verwandte Artikel im Internet